Skandalspiel in Frankreich

Homophobe Gesänge - Schiri unterbricht Partie

© imago / PanoramiC

17. August 2019 - 10:59 Uhr

Lob für Schiedsrichter-Entscheidung

Ungewöhnliche Spielunterbrechung im französischen Fußball. Erstmals ist in Frankreich ein Profispiel wegen homophober Gesänge von Fans unterbrochen worden. Für sein Einschreiten wird der Schiedrichter gelobt.

Sportministerin gratuliert Schiedsrichter

Referee Mehdi Mokhtari stoppte die Zweitliga-Partie zwischen AS Nancy und dem FC Le Mans, nachdem Anhänger der Gastgeber nach rund einer halben Stunde die beleidigenden Rufe angestimmt hatten. Das Spiel wurde erst fortgesetzt, als Nancy-Spieler auf ihre Fans einredeten und die Gesänge aufhörten.

Laut dem TV-Sender BeIn Sports ermahnten Ligaoffizielle die Verantwortlichen des Clubs in der Halbzeitpause: Bei weiteren Gesängen würde das Spiel erneut abgebrochen werden.

Für seine Intervention erhielt der Unparteiische viel Lob - unter anderem von Sportministerin Roxana Maracineanu. Sie applaudierte der Entscheidung via Twitter.

Die Verantwortlichen hätten Verantwortung übernommen. "Es war eine Premiere. Und die letzte, hoffe ich", schrieb Maracineanu.