2019 M01 6 - 10:40 Uhr

Möglichst viel raus, in der Nähe bleiben und möglichst praktisch unterwegs sein. Die Reiselust der Deutschen bleibt groß. Das dürfte sich auch dieses Jahr wieder auf der Reisemesse Caravaning Motor Touristik (CMT) vom 12. bis 20. Januar in Stuttgart zeigen. Die wichtigsten Trends:

- DAHEIM IST ES AM SCHÖNSTEN: Deutschland ist und bleibt das Lieblingsziel der Deutschen. Dabei sind die Bundesbürger laut dem deutschen Reiseverband im vergangenen Tourismusjahr 2017/2018 (31.10) so viel gereist wie nie zuvor. Auch die heimische Branche profitiert: Der Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) prognostizierte für 2018 das neunte Rekordjahr in Folge. Weltweit boomt der Tourismus. Das zeigt sich auch in den Vorhersagen des Airline-Verbands IATA für 2019. Für das erwartete Passagierwachstum wird vor allem die weltweit wachsende Mittelschicht verantwortlich gemacht, für die Flugreisen erschwinglich sind.

- EINFACH NUR RAUS: Urlaub in der Natur liegt weiter im Trend - ob in den Bergen oder am Meer. Die Deutschen wollen draußen sein. In einer Umfrage der Krankenkasse DAK nannten 80 Prozent "Sonne und Natur" als wichtigsten Faktor für Erholung. Die Outdoor-Branche profitiert davon: Für dieses Jahr geht die European Outdoor Group (EOG) von einer positiven Entwicklung aus.

- ALLTAGSTAUGLICHE REISEMOBILE: Nach Daten des Caravaning Industrie Verbands (CIVD) werden 2018 mehr Reisemobile und Caravans in Deutschland verkauft als je zuvor. Dabei sollen die in der Anschaffung nicht ganz günstigen Reisemobile möglichst alltagstauglich sein. Kastenwagen und kleine Transporter seien besonders sehr gefragt, heißt es beim CVID. Der Trend bei den Neuzulassungen geht zu eher kompakten Fahrzeugen, die für den Campingurlaub mit wenigen Handgriffen umgerüstet werden, indem zum Beispiel eine Küchenzeile in das Fahrzeug gestellt wird.

- DIGITALISIERUNG: Elektronische Helfer haben längst Einzug in Reisemobile gehalten. Apps sollen den Komfort erhöhen - das sind Rückfahrkameras oder auch Rangiersysteme, die sich mit Hilfe des Smartphones bedienen lassen. Über Apps werden Füllstände von Batterien, Wassertanks und Gasversorgung kontrolliert oder auch die Heizung angestellt.

- KREUZFAHRTEN: Auch die Nachfrage nach Kreuzfahrten ist ungebrochen. Luxus- und Flusskreuzfahrten liegen im Trend. Dabei werden erste Schiffe inzwischen sauberer. Die "Aida Nova" ist das erste Kreuzfahrtschiff der Welt, das beim Antrieb hauptsächlich auf Flüssigerdgas (LNG) setzt und auf das Verbrennen von Schweröl verbrennt. Das bringe eine echte Verbesserung der Luftqualität besonders für betroffene Anwohner in Hafenstädten und in Küstennähe, heißt es beim Naturschutzbund Deutschland - auch wenn sich der CO2-Ausstoß mit dem fossilen Brennstoff noch nicht verringert.

Quelle: DPA