Doch wer ist wirklich der "teuflische Nachbar"?

Nachbarschaftsstreit in London artet in Müllschlacht aus

25. August 2020 - 12:56 Uhr

Nachbarschaftsstreit artet aus

Herüberhängende Äste, die Katze, die ihr Geschäft regelmäßig im Sandkasten der Kinder verrichtet und der Rauch des Kohlegrills im Sommer: Wohl jeder von uns hat sich schon einmal über seinen Nachbarn geärgert. Meist ist nach einer kurzen Aussprache wieder alles in Ordnung und schnell Gras über die Sache gewachsen. Nicht so bei Cliff Hamilton: Weil seine Nachbarn angeblich sein Grundstück zugemüllt haben, wehrt er sich mit einer ziemlich krassen Aktion.

Wer hat wirklich Schuld?

Türen, Fernseher und Bretter: All das wirft Cliff Hamilton von seinem Grundstück in West-London auf das seines Nachbarn. Denn er möchte auf seinem Grundstück bald bauen. Klingt nach einer seltsamen Erklärung? Ja, zumindest dann, wenn Sie nicht die Vorgeschichte kennen: Cliff macht nämlich seinen Nachbarn dafür verantwortlich, dass sich sein Grundstück in diesem chaotischen Zustand befindet und weit davon entfernt ist, dass dort in nächster Zeit gebaut werden kann. Zudem ist die Entsorgung von Bauschutt in Großbritannien sehr teuer.

Und so holt Cliff kurzerhand gemeinsam mit Freunden zum Gegenschlag aus. Schließlich kann nur ein Polizeieinsatz weitere Tumulte verhindern. Und der wahre Schuldige scheint jemand ganz anderes zu sein, wie der Nachbar unserem Reporter erklärt. Wer der wirklich "teuflische Nachbar ist, sehen Sie im Video.

Doch was darf man eigentlich als Nachbar und was nicht?

Immer wieder hört und liest man von Konflikten zwischen Nachbarn, die eskalieren. So ist erst vor einigen Monaten im niedersächsischen Lüneburg ein seit Jahren dauernder Nachbarschaftsstreit eskaliert: Dort hatte ein 79-jähriger Nachbar einen Familienvater mit einer Gaspistole angegriffen.

Wir haben ein paar typische Fälle, die immer wieder vor Gericht landen, für Sie zusammengestellt – inklusive der Antworten.