EM-Freude getrübt

Nach Zusammenprall: Nationalspieler Luca Waldschmidt schwer verletzt

© dpa, Federico Gambarini, nic

17. November 2019 - 11:58 Uhr

Schwere Verletzungen bei Luca Waldschmidt

Schock für Luca Waldschmidt und die deutsche Nationalmannschaft: Der Freiburger Stürmer hat sich im EM-Qualifikationsspiel gegen Weißrussland schwer verletzt. Der 23-Jährige hat eine Mittelgesichtsfraktur mit Gehirnerschütterung und eine Verletzung am rechten Knie und Sprunggelenk erlitten, teilte der DFB am Sonntag mit.

Waldschmidt für weitere Untersuchungen in Freiburg

"Er ist auf dem Weg in die Klinik. Es muss abgeklärt werden, ob etwas gebrochen oder ob es eine Gehirnerschütterung ist", sagte Bundestrainer Joachim Löw unmittelbar nach dem Spiel. Statt nach Frankfurt, wo die DFB-Elf am Dienstag auf Nordirland trifft (ab 20.15 Uhr live bei RTL und TVNOW), reiste Waldschmidt nach Freiburg für weitere Untersuchungen. Wie lange der Stürmer ausfällt, ist noch unklar.

Waldschmidt war nach seiner Einwechslung mit dem weißrussischen orhüter Aliaksander Gutor zusammengeprallt

Im Video: Highlights des EM-Quali-Spiels gegen Weißrussland