RTL News>Rtl Nord>

Nach Zeugenhinweis: Mutter und Tochter wieder aufgetaucht

Verdacht auf Kindeswohlgefährdung

Nach Zeugenhinweis: Mutter und Tochter wieder aufgetaucht

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. Foto: Friso Gentsch/Archiv
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs
DPA

Mutter und Tochter spurlos verschwunden

Eine Woche lange war die Polizei in Hannover-Misburg auf der Suche nach einer 30-jährigen Mutter und ihrer gerade einmal fast vier Wochen alten Tochter. Das Baby sollte zusammen mit zwei weiteren Kindern aufgrund eines richterlichen Beschlusses dem Jugendamt übergeben werden. Seit vergangenem Donnerstag (04.03.) fehlte aber von der Frau und dem Mädchen jede Spur. Eine Woche später gibt es dann aber gute Nachrichten.

Zeugenaufruf führt zum Erfolg

Anfangs besteht sogar der Verdacht der Kindeswohlgefährdung, weil die Frau wohl psychische Auffälligkeiten aufweist. Nachdem die ersten Suchmaßnahmen ohne Erfolg bleiben, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Und tatsächlich: Laut Polizeibericht gibt ein Zeuge den entscheidenden Hinweis. In der Nacht zu Donnerstag (11.03.) finden die Beamten Mutter und Tochter auf einem Parkplatz in der Nähe ihrer Wohnung. Das Wichtigste: Beide sind wohlbehalten. Die entsprechenden Stellen nehmen das Baby dann vorübergehend in Obhut, die 30-jährige Mutter wird aus dem Polizeigewahrsam entlassen.