Nach Wohnungsbrand in Dresden: Verdacht auf Rauchvergiftung

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration
© deutsche presse agentur

08. April 2020 - 23:10 Uhr

Nach einem Wohnungsbrand in Dresden sind fünf Menschen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer war am Mittwochabend in der zweiten Etage eines Wohnhauses ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Brandursache war zunächst unklar. Insgesamt waren 58 Einsatzkräfte vor Ort.

Quelle: DPA