Hat er eine Grenze überschritten?

Oliver Pocher wehrt sich gegen Mobbing-Vorwürfe

01. März 2020 - 18:43 Uhr

Hat Oli Pocher es mit seinen Wendler-Parodien übertrieben?

Seit einiger Zeit liefern sich Comedian Oliver Pocher (42) und Sänger Michael Wendler (47) ein Cyber-Battle via Instagram und Co. Richtig Fahrt aufgenommen haben die Sticheleien als Pocher gemeinsam mit seiner Frau Amira (26) ein Video nachstellt, in dem der Wendler von seiner jungen Freundin Laura Müller (19) ein Auto geschenkt bekommt. Seitdem parodiert der Comedian fast täglich den Schlagerstar und ruft sogar die "Wendler-Challenge" ins Leben, die jetzt in einem eigenen TV-Event mündet ("Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!"). Viele werfen dem Spaßmacher nun Mobbing vor. Was Oli Pocher selbst dazu sagt, zeigen wir im Video.

„Das ist nicht Mobbing, sondern Comedy“

Oliver Pocher stellt klar: "Mobbing ist, wenn man heimlich gefilmt wird und stellt das dann ins Internet." Was er hingegen mit Michael Wendler macht, ist etwas völlig anderes. "Das ist nicht Mobbing, sondern Comedy", erklärt er. Schließlich ist der Schlagersänger eine Person des öffentlichen Lebens und muss daher damit rechnen, dass man sich auch mal über ihn lustig macht. Oli Pocher betont auch, dass nicht nur er von den Parodien profitiert hat, sondern auch Michael Wendler.

Einen weiteren Seitenhieb gegen den Sänger kann er sich im Interview dann aber nicht verkneifen, wie das Video zeigt.

Pocher und Wendler duellieren sich in Live-Show

Am 1. März um 20:15 Uhr wird es dann bei RTL live zum Showdown der Streithähne kommen. In der Show "Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!" werden sie sich miteinander messen.

Wer bis dahin aber mehr über das Leben von Michael Wendler erfahren möchte, der kann sich die Doku "Laura und der Wendler - total verliebt in Amerika" oder "Wendler, Laura, Claudia – Der DJ und die Frauen" bei TVNOW anschauen.