Söder verschärft Corona-Regeln

Nach Supercup-Reise: Bayern-Fans müssen in Quarantäne

22. September 2020 - 13:41 Uhr

48-Stunden-Regel für Fans aufgehoben

Die Vorfreude der Bayern-Fans auf eine Reise zum UEFA Supercup gegen Sevilla hat einen herben Dämpfer erlitten. Grund dafür sind die steigenden Corona-Zahlen in und um München. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat deshalb die 48-Stunden-Regelung für die mitreisenden Fans aufgehoben – egal wie kurz sie sich auch für die Partie in Ungarn aufhalten, sie müssen nach der Rückkehr und einem abgegebenen Corona-Test direkt in Quarantäne. Söders Erklärung sehen Sie oben im Video.

FC Bayern: Rund 800 Fans haben Ticket bereits zurückgegeben

Budapest gilt als Risikogebiet, Söder appelliert deshalb an die Vernunft der Fans – und rät somit von einer Mitreise ab. Seine Handlung zeigte bereits Wirkung: Rund 800 Fans haben ihre Tickets bereits zurückgegeben.

Wie viele der 1.300 Bayern-Anhänger, die noch im Besitz einer Karte für das Duell am Donnerstagabend sind, dann aber wirklich nach Söders Entscheidung noch die Reise aufnehmen, ist fraglich.

Die UEFA wollte das Spiel als "Pilotprojekt" zur Rückkehr der Fans bei internationalen Partien nutzen und hatte jedem Club 3.000 Tickets zur Verfügung gestellt. Aus Sevilla werden rund 500 Fans in Budapest erwartet.