Nach Skandal in Burbach: Asylheim-Betreiber fliegt raus

Das Flüchtlingsheim in Burbach wird nicht weiter von der Firma European Homecare betrieben.
© dpa bildfunk

08. Oktober 2014 - 12:22 Uhr

Nach Missbrauchsvorwürfen neuer Betreiber

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) entzog der Organisation European Homecare den Betrieb des Flüchtlingsheims in Burbach. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen den Geschäftsführer der privaten Betreiberfirma eingeleitet hatte.

Nach den Missbrauchsvorwürfen und den Ermittlungen gegen den Heimleiter in Burbach und das Unternehmen European Homecare, sagte Jäger: "Angesichts der massiven Verdachtsmomente gegen den Leiter der Einrichtung und weitere Mitarbeiter ist das Vertrauen für eine zuverlässige Zusammenarbeit mit diesem Dienstleister in Burbach nicht mehr gegeben." In Zukunft werde das Deutsche Rote Kreuz die Aufgaben übernehmen.