Nach schwerem Unfall Mitte Oktober

Klima-Aktivisten seilen sich erneut von A3-Autobahnbrücke ab

Umweltaktivisten blockieren Autobahn
© dpa, Jörg Halisch, rho

27. Oktober 2020 - 11:48 Uhr

Abseilaktion mitten im Berufsverkehr

Nicht mal zwei Wochen nach der letzten Abseil-Aktion von Klimaaktivisten auf der A3 zwischen Bad Camberg und Idstein, bei der sich ein schwerer Unfall ereignete, starteten Ausbaugegner der A49 am Montag die gleiche Aktion erneut. Mitten im Berufsverkehr seilten sich drei Menschen von einer Fußgängerbrücke ab, so dass die A3 zwischen Wiesbadener Kreuz und Niedernhausen in beide Richtungen gesperrt werden musste.

Umwelt-Aktivisten agieren zeitgleich an drei Stellen

Die Polizei Mittelhessen meldete bei Twitter, dass auch die A5 und die A661 von den Aktionen der Verfechter des Dannenröder Forsts betroffen sind. "Dadurch, dass wir hängen, erzeugen wir einen künstlichen Stau und Aufmerksamkeit", sagte eine der Aktivistinnen.

Aktion Mitte Oktober mit schweren Folgen

Mitte Oktober war es bei einer ähnlichen Blockade-Aktion an der A3 im Rückstau bei Idstein zu einem Unfall gekommen, bei der eine Person schwer verletzt wurde. Ein Auto war am Stauende auf einen Lastwagen aufgefahren.