Nach Schussunfall: Kinder des Toten sprechen Schützin in Video Mut zu

19. September 2014 - 10:50 Uhr

"Wir beten für dich"

"Wir hoffen, dass wir dich irgendwann treffen und in den Arm nehmen können um zu sagen 'es ist ok'." In einer bewegenden Videobotschaft wenden sich die Kinder von Charlie Vacca an das Mädchen, das ihn aus Versehen erschossen hat. Die Neunjährige, die Ende August in Arizona ein Maschinengewehr in die Hand gedrückt bekam. Die Waffe und die Kraft, die von ihr ausging, waren zu stark für das Mädchen. Sie tötet aus Versehen ihren Schießlehrer Charlie.

USA: Die Kinder des Schießlehrers Charlie Vacca wenden sich an die Neunjährige Schützin.
In einem Video wenden sich die Kinder von Charlie Vacca an die Schützin.

Wie muss es in dem Mädchen nun aussehen? Diese Frage treibt anscheinend auch die Kinder von Charlie Vacca um. Denn auch in Schmerz und Trauer um ihren geliebten Vater haben sie die kleine "Täterin" nicht vergessen: "Du bist erst neun, wir beten für dich und wir wünschen dir Frieden", so Tylor in dem Video.

Nicht die Schuld des Mädchens

Und weiter: "Unser Vater würde sagen: Mach weiter mit deinem Leben. Es war nicht deine Schuld. Verliere nicht deine Liebe", bekräftigt Elisabeth.

Dass es nicht die Schuld des Mädchens war, ist auch für die Betreiber der Schießanlage klar. "Unsere Leute müssen den Schussarm ihrer Schüler so absichern, dass die Waffe jeder Zeit unter Kontrolle ist", erklärt Sam Scarmardo, Betreiber des 'Bullets&Burgers'-Schießstandes.

Ob solche Fälle in Zukunft vermieden werden können, bleibt allerdings fraglich.