2018 M11 25 - 19:04 Uhr

Tierheim Berlin hofft auf ein Weihnachtswunder

Die Geschichte von Katze Bella geht ans Herz: Im Mai wurde die schwarze Katze auf einer Berliner Straße gefunden, mehr tot als lebendig. Klapperdürr, Schädel und Kiefer gebrochen und das Auge so schwer verletzt, dass sie halb erblindet ist. Vermutlich wurde sie von einem Auto angefahren. Jetzt ist sie wieder genesen und sucht ein liebevolles Zuhause.

Sieben Leben und vier Babys

Bella war nicht nur schwer verletzt, sondern auch trächtig mit vier Jungen. Dank einer aufwendigen Notoperation konnte sie den Rest ihrer Schwangerschaft tapfer durchstehen. Für eine natürliche Geburt war sie allerdings noch zu schwach, musste zeitweise sogar durch eine Sonde ernährt werden. Daher wurde ihr per Kaiserschnitt geholfen. Um ihre vier gesunden Babys kümmert sie sich seither rührend.

Wenn Katzen wirklich sieben Leben haben, hat Bella nur noch sechs übrig, denn ohne ihren Retter hätte sie wohl nicht überlebt. Ein Berliner brachte das schwer verletzte Tier zum Notdienst. Das Tierheim Berlin schreibt in einem rührenden Facebook-Post, dass der Lebenswille der schwarzen Katze alle inspiriert hätte.​

Wer gibt ihr ein Zuhause?

Katze Bella aus Berlin
Seit dem Unfall ist Bella fast blind.
© Tierheim Berlin

Seitdem sucht der Berliner Tierschutzverein ein neues Zuhause für Bella und ist überrascht: Trotz des traumatischen Unfalls und der bleibenden Schäden zeigt die junge Katze keinerlei Angst gegenüber Menschen.

Bellas Babys sind schon alle vier adoptiert. Zum perfekten Happy End fehlt nur jetzt nur noch ein schönes Zuhause für Mama Bella. Wer Interesse hat, kann sich hier melden: www.tierschutz-berlin.de oder im Samtpfötchenhaus 1, Tel. 030 76 888 121.