Nach Rückstand: Zwickau erkämpft einen Punkt gegen Rostock

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

30. Mai 2020 - 17:10 Uhr

Der FSV Zwickau hat zum Neustart der 3. Fußball-Liga gute Moral bewiesen und gegen den FC Hansa Rostock ein 2:2 (0:2) erkämpft. Nico Granatowski (22. Minute/Foulelfmeter) und John Verhoek (27.) hatten die Gäste zunächst in Führung gebracht. Nach dem Seitenwechsel sorgten Nils Miatke (60.) und Elias Huth (72.) mit ihren Toren noch für den Ausgleich. In der Schlussphase musste Rostock nach der Gelb-Roten Karte für Verhoek (77./wiederholtes Foul) in Unterzahl spielen.

Die Rostocker waren von Beginn an das dominierende Team und kamen schon in der Anfangsphase durch Verhoek (2.) und Max Reinthaler (12.) zu guten Chancen. Der FSV hatte durch Huth seine beste Möglichkeit. Der Stürmer scheiterte aus der zweiten Reihe an Hansa-Torwart Markus Kolke (3.). In der 22. Minute nahm Zwickaus Innenverteidiger Davy Frick nach einer Ecke Verhoek in den Klammergriff, Schiedsrichter Patrick Hanslbauer entschied auf Elfmeter. Granatowski verwandelte sicher zur Rostocker Führung. Nur fünf Minuten später sah die FSV-Abwehr erneut nicht gut aus. Diesmal verlor Ali Odabas an der Grundlinie den Ball an Granatowski, der anschließend Verhoek bediente.

FSV-Trainer Joe Enochs reagierte zur Pause und wechselte Miatke für Fabio Viteritti ein. Der Wechsel machte sich nach einer Stunde bezahlt. Nach einem Fehlpass des Rostockers Daniel Hanslik konnte Miatke mit einem platzierten Schuss an Kolke vorbei auf 1:2 verkürzen. Der Treffer gab den Sachsen Auftrieb. Huth gelang nach einem Eckball der Ausgleich zum 2:2-Endstand.

Quelle: DPA