Nach rassistischen Äußerungen gegen Sterling

Lebenslanges Stadionverbot für Chelsea-Fan

Chelsea-Fans
© Imago Sportfotodienst

30. Juli 2019 - 15:36 Uhr

Raheem Sterling rassistisch beleidigt

Hart durchgegriffen: Der FC Chelsea hat einen Fan mit einem lebenslangen Stadionverbot belegt. Der Beschuldigte hatte Nationalspieler Raheem Sterling von Manchester City während eines Premier-League-Spiels im Dezember 2018 rassistisch beleidigt - und wurde jetzt dafür bestraft.

Videos und Lippenleser überführen Täter

Videos in den sozialen Medien zeigen eindeutig, wie der 24-jährige Flügelspieler am Spielfeldrand der Stamford Bridge lautstark beschimpft worden war. Fünf weitere Londoner Fans wurden ebenfalls mit Stadionverboten wegen Beleidigungen und aggressiven Verhaltens belegt - allerdings nur für ein bis zwei Jahre.

"In diesem Fall hat das Verhalten aller sechs Personen die Grenze dessen überschritten, was akzeptabel ist", teilte der Club mit. Die "Blues" engagierten extra zwei Lippenleser, um den exakten Wortlaut der Beschuldigten herauszufinden.