20-Jähriger erfasste Frau und Hund

Nach Raserunfall: Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen

Haftbefehl und Durchsuchungen nach Raserunfall in Würzburg
Haftbefehl und Durchsuchungen nach Raserunfall in Würzburg
© dpa, Jens Kalaene, jka sja

04. Dezember 2019 - 18:02 Uhr

Frau überquerte bei Grün die Straße

Der junge Mann fuhr bei einem mutmaßlichen Autorennen in Würzburg über eine rote Ampel und verletzte eine 46-jährige Frau schwer. Sie war mit ihrem Hund bei Grün über die Straße gegangen. Nun hat ein Richter Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen den 20-jährigen Fahrer erlassen.

Polizei sucht nach zweitem Fahrer

Die Staatsanwaltschaft wirft dem 20-Jährigen nach Angaben vom Mittwoch vor, am Steuer einer gemieteten PS-starken Limousine vom Typ Mercedes-AMG E 63 S über eine rote Ampel gerast zu sein und dabei die gehörlose Frau und ihren Hund erfasst zu haben. Sie hatte am Sonntag die Straße bei grüner Fußgängerampel überquert.

Die Ermittler gehen davon aus, dass sich der Mann mit einem bislang unbekannten silberfarbenen Auto ein Rennen geliefert hatte. Am Dienstag durchsuchten Beamte die Wohnung des Fahrers sowie die seiner drei Mitfahrer mit Alter von 18, 20 und 24 Jahren. Ziel sei gewesen, Handys sicherzustellen in der Hoffnung, dass die Beteiligten den Unfall und das mögliche Rennen zuvor filmten.