Nach NSU: Reform im Amt für Verfassungsschutz

12. Februar 2016 - 19:14 Uhr

Thomas Haldenwang wird neuer Vizepräsident im Bundesamt für Verfassungsschutz. Der 53-Jährige - bisher Ständiger Vertreter des Vizepräsidenten - übernimmt die Aufgabe zum 1. August, wie die Behörde mitteilte.

Er löst Alexander Eisvogel ab, der als Präsident an die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung im Innenministerium wechselt. Der Inlandsgeheimdienst war wegen der Pannen bei den Ermittlungen gegen die rechtsextreme Terrorgruppe NSU und des Schredderns von Akten in die Kritik geraten. Als Konsequenz will sich das Amt, das von Präsident Hans-Georg Maaßen geleitet wird, reformieren.