Mann wurde auf offener Straße in Visselhövede erschossen

Nach Mord an Familienvater: Polizei findet mögliche Tatwaffe

Polizisten entdeckten am Montag (19. April 2021) die mögliche Tatwaffe im Falle eines ermordeten 46-jährigen. Die Tat ereignete sich bereits vor vier Jahren.
Polizisten entdeckten am Montag (19. April 2021) die mögliche Tatwaffe im Falle eines ermordeten 46-jährigen. Die Tat ereignete sich bereits vor vier Jahren.
© Polizeiinspektion Rotenburg

19. April 2021 - 17:30 Uhr

Mord hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt

Die erschreckende Tat liegt bereits mehr als vier Jahre zurück: Ein 46-jähriger Familienvater wurde am 09. Januar 2017 auf offener Straße im niedersächsischen Visselhövede vor einer Grundschule mit zwölf Schüssen von einem Motorrad aus erschossen. Im März 2018 wurde der damals 23-jähriger Fahrer des Motorrads aus dem Raum Hannover zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der vom Verurteilten belastete mutmaßliche Mittäter wurde hingegen vom Tatvorwurf freigesprochen. Nun entdeckte ein Großaufgebot der Mordkommission bei einer erneuten Geländesuche überraschend die mögliche Tatwaffe.

Weitere Ermittlungen bereits im August 2020

Mit einem Großaufgebot machte sich die Mordkommission am Montag (19.04.2021) am Deiler Weg in der Nähe der Autobahn-Anschlussstelle an der A7 wieder auf die Suche nach dem letzten Puzzlestück.
Mit einem Großaufgebot machte sich die Mordkommission am Montag (19.04.2021) am Deiler Weg in der Nähe der Autobahn-Anschlussstelle an der A7 wieder auf die Suche nach dem letzten Puzzlestück.
© Polizeiinspektion Rotenburg

Im Zuge weiterer Ermittlungen stießen Beamte der Mordkommission bereits im August vergangenen Jahres auf Hinweise, die nun zur Ausdehnung der Suchmaßnahmen führten: In der Nähe des damaligen Ablageortes des Tatmotorrads stieß die Polizei auf Bekleidung, die den Beschuldigten zugeordnet werden konnte, mit Schmauchanhaftungen sowie DNA-Spuren. Jetzt sei bei den Arbeiten in unmittelbarer Nähe der A7 bei Bad Fallingbostel eine in der Erde vergrabene Pistole gefunden worden, sagte der Sprecher der Polizei Rotenburg, Heiner van der Werp. Ob es tatsächlich die Tatwaffe sei, müsse nun aber die kriminaltechnische Untersuchung zeigen.

Quelle: DPA / RTL.de

Auch interessant