Nach Massaker: US-Soldat zum Tode verurteilt

13. Februar 2016 - 20:40 Uhr

Nach seinem Amoklauf mit 13 Toten auf dem texanischen Stützpunkt Fort Hood vor vier Jahren ist der US-Militärpsychiater Nidal Hasan zum Tode verurteilt worden. Dafür habe sich die Militärjury nach relativ kurzer Beratung ausgesprochen, berichteten mehrere US-Medien übereinstimmend.

Hasan war vor knapp zwei Wochen des 13-fachen vorsätzlichen Mordes und Mordversuchs in 32 Fällen schuldig gesprochen worden. Er hatte sich in dem Prozess selbst verteidigt, aber keine entlastenden Aussagen gemacht oder Zeugen aufgerufen. Es wäre das erste Mal seit 1961, dass ein aktiver US-Soldat hingerichtet wird.