Nach Hausgeburt: Frau geht mit Neugeborenem zu Fuß von Krankenhaus zu Krankenhaus

Warum die Frau die Strecke mit ihrem Neugeborenen zu Fuß zurücklegte, ist unklar.
© dpa, Arno Burgi, abu;cse csa

13. Dezember 2016 - 8:19 Uhr

Die Mutter wollte sich nicht mit dem Krankenwagen fahren lassen

Eine frisch gebackene Mutter hat ihr Neugeborenes nachts durch die Straßen von Landau getragen. Die 35-Jährige brachte ihren Sohn zu Hause zur Welt und bat dann in der Nacht zu Samstag in einer Klinik um Hilfe, wie die Polizei mitteilte. Doch weil ihr alles viel zu lange dauerte, ging sie einfach zu Fuß in ein anderes Krankenhaus.

Das Baby war nach Angaben der Polizei noch blutverschmiert. Warum sie das Krankenhaus aufsuchte, konnte bisher nicht ermittelt werden. Da die Klinik keine Entbindungsstation hatte, sollte ein Rettungswagen Mutter und Sohn in ein anderes Krankenhaus bringen. Weil das der Frau offenbar zu lange dauerte, verließ sie die Klinik wieder – zu Fuß.

Mehrere Streifenwagen suchten Mutter und Baby im gesamten Stadtgebiet. Schließlich rief ein anderes Krankenhaus die Polizei an: Die Frau war mit ihrem Neugeborenen dort sicher eingetroffen. Ob sie die etwa zwei Kilometer zwischen den beiden Kliniken zu Fuß oder mit dem Auto zurücklegte, ist unklar. Mutter und Sohn geht es laut Polizei den Umständen entsprechend gut.