Nach Hallen-Einsturz beim Rückbau: Ermittlungen dauern an

© deutsche presse agentur

11. September 2019 - 14:10 Uhr

Nach dem Einsturz von Teilen einer Halle auf dem Flugplatzgelände in Neuhardenberg (Märkisch-Oderland) mit fünf Verletzten dauern die Ermittlungen an. Zunächst müssten die beim Rückbau der Halle verletzten Arbeiter vernommen werden, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch auf Anfrage. Da sie ausländischer Herkunft seien, würden Übersetzer benötigt. Zudem seien drei der fünf Arbeiter schwer verletzt worden und noch nicht vernehmungsfähig.

Die Halle war am Montagnachmittag beim Rückbau eingestürzt. Teile des Hallengerüstes fielen nach Polizeiangaben auf einen Baukran und Arbeitsbühnen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung und hat das Amt für Arbeitsschutz informiert. Der Sachschaden beträgt Schätzungen zufolge etwa 300.000 Euro. Die Halle war vergangene Woche für eine Veranstaltung des Autoherstellers Porsche aufgestellt worden, der sein neues E-Auto präsentiert hatte.

Quelle: DPA