Nach Germanwings-Absturz: Halterner Schulleiter gibt ein bewegendes Interview

10. April 2015 - 15:27 Uhr

"Das Mitleid kann den Angehörigen helfen"

Nach dem Germanwings-Absturz hatte der Schulleiter des Joseph-König-Gymnasiums in Haltern am See alle Interviewanfragen abgelehnt. Jetzt spricht Ulrich Wessel bei RTL zum ersten Mal außerhalb von Pressekonferenzen über den schweren Verlust. "Einfach aus dem Grunde, weil ich erkannt habe, dass sehr viele Leute in Deutschland mitleiden, informiert werden möchten", sagt er. "Aus dieser Information erwächst auch bei denen Betroffenheit. Und ich denke nur, das Mitleid, das den Angehörigen entgegen schlägt, auch das kann den Angehörigen helfen."

Bewegendes TV-Interview des Halterner Schulleiters
Ulrich Wessel spricht erstmals in einem TV-Interview über die schwere Zeit in Haltern.

16 seiner Schüler und zwei Lehrerinnen sind bei der Katastrophe ums Leben gekommen. Psychologische Betreuung nimmt Ulrich Wessel in dieser schweren Zeit nicht in Anspruch. Doch die Wut, Resignation und Trauer entladen sich am Donnerstag beim Zeitungslesen – beim Anblick der selbstverfassten Traueranzeige. "Ich habe einfach hemmungslos geweint und laut geschluchzt", sagt Wessel.

18 Menschen aus Haltern, deren Tod in den Augen Wessels mehr als sinnlos ist. Der Direktor erzählt auch, wie er von der Tragödie erfahren hat und wie es nun an dem Gymnasium weitergeht.