News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Nach Geiselnahme in Köln: Das müssen Bahnfahrende jetzt wissen

Kölner Hauptbahnhof
Sperrung nach Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof. © dpa, Marius Becker, obe kno

Hauptbahnhof war vollständig gesperrt

Bahnreisende müssen in Köln heute Geduld mitbringen: Wegen einer Geiselnahme im Hauptbahnhof musste das Gebäude evakuiert und das Gelände abgeriegelt werden. Wegen des Polizeieinsatzes musste der Bahnhof außerdem mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Ermittlungen sind noch im Gange

Erst am Montagabend gab die Bundespolizei bekannt, dass die Sperrungen weitestgehend aufgehoben seien. Demnach wurde der Reiseverkehr schrittweise wieder aufgenommen.

Bis zum Abend war der Bahnhof komplett gesperrt geblieben. Über Twitter hatte die Polizei mitgeteilt, dass weiträumige Absperrungen notwendig gewesen waren, da die Ermittlungen der Polizei noch andauerten.

Die Bahn geht davon aus, dass eine dreistellige Zahl an Zügen von der stundenlangen Sperrung des Bahnhofs betroffen ist. Wenn möglich sollen Reisende andere Haltstellen wie den Deutzer Bahnhof nutzen, die weiterhin erreichbar sind. Fernzüge, RE-Linien und S-Bahnen sollen umgeleitet werden. Neuigkeiten zu der Sperrung kommuniziert die Bahn auch über ihren Twitter-Kanal.

Strecke nach Frankfurt war ohnehin gesperrt

Die Bahnsituation in Köln ist derzeit ohnehin schon angespannt: Wegen eines Brandes in einem ICE vergangene Woche ist die Schnellstrecke nach Frankfurt für mehrere Tage gesperrt. Der Bahnverkehr um Köln stand daher am Montag nahezu still.

Mehr News-Themen