Nach Geburt von Tochter: Mann bringt Ehefrau um

29-Jähriger wünschte sich Sohn anstatt Tochter

In der Türkei soll ein Mann seine Ehefrau umgebracht haben, weil sie ein Mädchen statt einen Jungen zur Welt brachte. Ein Gericht in der Stadt Diyarbakir im Osten des Landes verurteilte den Täter jetzt zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe. Der 29-Jährige habe die Tat nur einen Tag nach der Geburt seiner zweiten Tochter begangen, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu.

Der Mann habe seine 33-jährige Ehefrau getötet, weil er sich einen Sohn gewünscht, seine Frau jedoch erneut eine Tochter zur Welt gebracht habe, berichtete Anadolu unter Berufung auf die Mutter des Opfers. Der Mann habe seine Frau im Schlaf getötet, indem er ihr elektrische Stromstöße versetzte. Das Gericht sah es nach Angaben von Anadolu als erwiesen an, dass er die Tat geplant und vorbereitet hatte.