Nach dem Anschlag in London: Rumänische Touristin erliegt ihren Verletzungen nach Sturz von Brücke

12. April 2017 - 14:44 Uhr

Ihr Freund wollte ihr einen Heiratsantrag machen

Die Zahl der Todesopfer nach dem Terroranschlag in der britischen Hauptstadt London ist auf fünf gestiegen. Die rumänische Touristin Andreea C. erlag ihren Verletzungen nach der Attacke am 22.März. Die 31-Jährige war mit ihrem Freund Andrei B. nach London gereist, um dort seinen Geburtstag zu feiern. Auch er wurde bei dem Anschlag verletzt. Am Tag des Anschlags hatte Andrei B. geplant, seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen, sagte der rumänische Botschafter dem britischen Sender 'BBC'.

Sie stürzte von der Brücke in die Themse

Blumen für die Terroropfer vor dem britischen Parlament
Vor dem britischen Parlament legten Hunderte Blumen ab, um der Opfer zu gedenken.
© imago/ZUMA Press, imago stock&people

Die beiden besichtigten gerade das Regierungsviertel von London, als der Attentäter Khalid M. mit einem Mietwagen wahllos in Passanten auf der Westminsterbrücke steuerte. Drei Menschen starben, rund 50 weitere wurden verletzt. Noch immer werden sechs von ihnen im Krankenhaus behandelt.

Der Terrorist raste schließlich mit dem Auto in einen Zaun und setzte seine blutige Tour zu Fuß fort. Er erstach noch einen Polizisten auf dem Parlamentsgelände, bevor er von Sicherheitskräften erschossen wurde. Andreea C. wurde beim Zusammenprall mit dem Wagen des Attentäters von der Brücke in die Themse geschleudert. Rettungskräfte bargen die blutende Frau aus dem Wasser und brachten sie in ein Krankenhaus. Über zwei Wochen lang kämpften die Ärzte um ihr Leben. Doch nun ist auch sie gestorben.

Die Familie veröffentliche eine emotionale Erklärung

Der Londoner Bürgermeister zeigte sich tief betroffen über den Tod der 31-jährigen Architektin. "Ich bin zutiefst traurig, zu hören, dass Andreea C. gestorben ist. Alle Londoner denken heute an sie und ihre Angehörigen", twitterte er. Auch Andreeas Familie veröffentlichte eine bewegende Erklärung nach ihrem Tod. "Wir werden sie immer in Erinnerung behalten als unseren leuchtenden Lichtstrahl, der für immer in unseren Herzen weiterleuchten wird", hieß es darin. "Es gibt keine Worte, um den schrecklichen Schmerz und die Leere, die in unseren Herzen zurückbleibt, zu beschreiben."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ihr Freund legte eine einzelne weiße Rose nieder

Die Familie bedankte sich auch bei den Rettungskräften und dem medizinischen Personal im Krankenhaus, die alle für die Verletzte getan hatten. Viele hatten Anteil genommen am Schicksal der rumänischen Touristin. Das Geld, das für ihre Versorgung gespendet wurde, möchte die Familie nun einem guten Zweck zukommen lassen. Andreeas Freund, der sich bei dem Anschlag ein Bein gebrochen hatte, war noch vor eine Woche zum Anschlagsort zurückgekehrt und hatte eine einzelne weiße Rose auf der Brücke abgelegt.