Hessen: Baumarkt wird erfinderisch

Toilettenpapier gibt's in Dornburg jetzt im Drive-In

01. April 2020 - 10:10 Uhr

Klopapier zu Zeiten von Corona ist ein seltenes Gut

Vorfahren, bezahlen und mitnehmen – was man sonst nur von Fast-Food-Ketten kennt, gibt es jetzt auch für Klopapier: Einen Drive-In-Schalter. Denn die dreilagigen Rollen sind zu Zeiten der Corona-Krise ein seltenes Gut. Ein Straßen-, oder wie in diesem Fall, ein Parkplatzverkauf würde sich da ja anbieten – das dachte sich auch Baumarktleiter Andreas Hofmann. Was er zu seiner Aktion sagt und wie es mit dem Drive-In so klappt, zeigen wir hier im Video.

Eine Rolle kostet dort umgerechnet 0,33 Euro

Weiße Klopapier-Packungen säumen den Parkplatz des Kiebitzmarkts im hessischen Dornburg und zeigen Autofahrern den Weg zum improvisierten Toilettenpapier-Posten. In den letzten Wochen häuften sich die Anfragen, ob der Garten- und Tierfachmarkt denn auch Toilettenpapier habe – eigentlich nicht. Doch über Händler konnte Marktleiter Hofmann einiges auftreiben und verkauft es jetzt to go.

Eine Packung kostet acht Euro und beinhaltet 24 Rollen. Das Toilettenpapier wird direkt auf dem Parkplatz verkauft, sodass die Kunden in ihren Fahrzeugen sitzen bleiben können. Die Verkäufer tragen Handschuhe und Schutzmasken. Weniger Warten im Markt, mehr Toilettenpapier zuhause. Scheinbar stimmt der Spruch: Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.