Nach Corona-Fall in Kaserne: Weitere Tests bei Zivilisten

16. Juli 2020 - 14:51 Uhr

Nach der Corona-Infektion eines Bundeswehrsoldaten und einer zivilen Kontaktperson des Mannes gibt es weitere Tests bei Verdachtsfällen im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Es seien noch weitere Kontaktpersonen im Zivilbereich ermittelt worden, sagte ein Sprecher des Kreises am Donnerstag in Greifswald. Einige Testergebnisse bei diesen Leuten stünden noch aus. Es gehe aber um eine überschaubare Zahl. Konkretere Angaben wollten weder der Landkreis noch das Landesgesundheitsamt machen.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass der Bundeswehrsoldat aus einer Kaserne in Viereck positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden war. Dieser habe seine erste Wohnadresse aber in Schleswig-Holstein. Später teilte das Landesamt mit, dass es nach elf Tagen wieder einen Corona-Infektionsfall im Nordosten gebe, wobei es sich um eine zivile Kontaktperson des Soldaten handele. Bei der Bundeswehr wurden in der Folge 13 Soldaten aus der Einheit in Viereck getestet, was aber negativ verlief. Alle Soldaten sollen an diesem Montag erneut getestet werden.

Quelle: DPA