Nach Corona-Ausbruch in Göttingen

"Man kann die Menschen bei Verstoß gegen die Quarantäne in Gewahrsam nehmen"

02. Juni 2020 - 14:00 Uhr

68 Infektionen nach Familienfeiern und Besuchen einer Shisha-Bar

In Göttingen haben sich mindestens 68 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Viele der in einem Wohnblock lebenden Menschen, sollen sich bei privaten Familienfeiern und einer illegal geöffneten Shisha-Bar infiziert haben.

Epidemiologe Dr. Timo Ulrichs kritisiert, dass einige der Infizierten keinen Corona-Test machen wollten und damit eine Gefahr für ihre Mitmenschen darstellen. Außerdem soll sich in einem Fall auch nicht an die Quarantäne-Regeln gehalten worden sein. "Man kann solche Menschen auch zwingen und sie möglicherweise sogar in Gewahrsam nehmen, so dass sie nicht mehr draußen rumlaufen können", so Ulrichs. Mehr dazu im Video.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Corona-Spezial: Das bedeuten die aktuellen Zahlen!

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt weiter in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt die neue Doku "Was wir aus der Krise lernen".

Nach dem erfolgreichen ersten Teil der Doku "Stunde Null" gleichen die Autoren in der zweiten TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus" die verschiedenen Maßnahmen einzelner Länder rund um den Globus mit den aktuellen Empfehlungen von Forschern ab.

Wie verändert die Krise das soziale Miteinander? Viele Menschen sind hilfsbereit und rücksichtsvoll. Andere kontrollieren ihre Mitmenschen. Sehen Sie hierzu "Corona-Denunzianten - Blockwarte oder Lebensretter?"

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Podcast "Wir und Corona".

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier