Nach Clasico-Klatsche: Real Madrids Trainer Julen Lopetegui muss gehen

Nach nur 14 Spielen ist für Julen Lopetegui bei Real Madrid Schluss
Nach nur 14 Spielen ist für Julen Lopetegui bei Real Madrid Schluss
© imago/Marca, FOTO CHEMA REY, imago sportfotodienst

29. Oktober 2018 - 10:01 Uhr

Lopetegui vor dem Aus - Conte steht bereit

Das ging fix! Nach der 1:5-Niederlage von Real Madrid beim FC Barcelona muss Trainer Julen Lopetegui gehen. Das meldeten die spanischen Tageszeitungen 'Marca' und 'AS' nur wenige Stunden nach der deutlichen Clasico-Pleite des Champions-League-Siegers. Den Berichten zufolge steht auch der Nachfolger bereits fest. Der neue Coach soll der frühere Chelsea-Trainer Antonio Conte werden.

Die Clasico-Niederlage war zu viel

Der damalige Nationaltrainer Lopetegui hatte Real im Sommer übernommen und war damit in ein Fettnäpfchen getreten: Als er mit Spaniens Nationalteam zur WM in Russland angereist war, gab Real sein neues Engagement bekannt. Der spanische Verband war restlos bedient und feuerte ihn noch vor dem ersten Spiel.

Und jetzt steht er vor dem nächsten Rauswurf. Nach 14 Spielen seht Real Madrid In der Liga nur auf dem 9. Platz - und ist einem Abstiegsplatz sogar näher als der Tabellenspitze. Für die Ansprüche der 'Königlichen' deutlich zu wenig.

Conte soll Real aus der Krise führen

Der Italiener war zuletzt als Trainer beim FC Chelsea aktiv, musste dort im Sommer aber seine Koffer packen, nachdem er sich mit Klub-Verantwortlichen überworfen hatte. In der Saison 2017 hatte Conte mit den 'Blues' die Meisterschaft in der Premier League geholt. Zuvor war er unter anderem bei Juventus Turin erfolgreich (drei Meistertitel) und hatte die italienische Nationalmannschaft bis ins EM-Viertelfinale geführt.