Nach brutaler Vergewaltigung von junger Frau in Regensburg: Polizei veröffentlicht Phantombilder

Phantombild eins zeigt den Haupttäter: Er ist circa 1,90 Meter groß und etwa 30 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er sprach wie alle anderen eine osteuropäische Sprache. Bekleidet war er mit einem hellen T-Shirt mit Glitzer und einem runden Emblem im Brustbereich, einer blauen Jeans und Turnschuhen.
© Polizei Regensburg

12. August 2014 - 16:40 Uhr

Wer sind diese Männer?

Nach der Entführung und anschließenden Vergewaltigung einer jungen Frau in Regensburg hofft die Polizei bei ihren Ermittlungen nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Aus diesem Grund hat das Polizeipräsidium Oberpfalz Phantombilder von zwei der drei mutmaßlichen Täter veröffentlicht.

Die junge Frau war in der Nacht vom 26. auf den 27. Juni in Regensburg von einem Angreifer in ein Auto gezerrt worden, in dem sich zwei weitere Männer befanden. Die Täter fuhren mit ihr nur wenige Kilometer an einen unbekannten Ort, wo sich dann einer von ihnen an der 22-Jährigen verging.

Danach wurde das Opfer an die Stelle der Entführung zurückgebracht, wo man sie nackt aus dem Auto warf. Das Opfer schleppte sich noch nach Hause und verständigte von dort die Polizei. Die Auszubildende erlitt nach Polizeiangaben massive Verletzungen und musste eine Woche stationär behandelt werden.

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Phantombilder mutmaßlicher Vergewaltiger
Phantombild zwei zeigt den Fahrer (Mittäter): Er ist etwa 1,75 Meter groß und circa 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er trug ein blau-graues Achselshirt und eine blaue Jeans in der sich Löcher befanden.
© Polizei Regensburg

Seitdem sind bei der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg circa 80 Hinweise eingegangen. Doch der entscheidende Tipp war noch nicht dabei. Die aktuellen Phantombilder sollen nun zur Identifizierung der Männer beitragen. Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Kommissariat unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.