Nach Brand: Mieter erleiden Rauchgasvergiftung

Ein Fahrzeug der Feuerwehr fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

10. Juli 2020 - 13:00 Uhr

Nach einem Kellerbrand in einem Wohnhaus in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) wurden mindestens zehn Personen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Süd sagte. Kurz vor 2.00 Uhr sei die Rettungsleitstelle über Rauchentwicklung informiert worden. Durch den starken Rauch waren die Wohnungen zunächst nicht bewohnbar. "Es stinkt extrem", sagte der Sprecher. Im Keller stehe zudem Löschwasser, das abgepumpt werden müsse.

Die Bewohner wurden von Einsatzkräften aus dem Gebäude geholt. Insgesamt wohnen nach den Angaben 33 Menschen in dem Haus. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen zur Brandursache.

Quelle: DPA