Hätte ein Feuermelder die Tragödie verhindern können?

Nach Brand in Oyten finden Rettungskräfte zwei Leichen

24. November 2020 - 10:24 Uhr

Zwei Tote nach Schwelbrand im Landkreis Verden

Beim Löschen eines Feuers in einem Reihenhaus in Oyten im Landkreis Verden wurden am Montag zwei tote Menschen gefunden.

Informationen der Bildagentur "NonstopNews" zufolge soll unsichtbarer und geruchsloser Schwelbrand die Ursache für den Tod der zwei Opfer sein, die ein Ehepaar sein sollen. Die Tochter wollte ihre Eltern in deren Reihenmittelhaus besuchen und fand ihre 85 Jahre alte Mutter und ihren 86 Jahre alten Vater im Inneren vor. Der sofort alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die CO2-Melder der Einsatzkräfte schlugen an, so dass von einer CO2-Vergiftung ausgegangen werden muss, so "NonstopNews".

Die Polizei hat nach eigenen Angaben schon während des Einsatzes die Ermittlungen zu den Hintergründen übernommen. Die Brandursache sei bislang unklar, hieß es. «Brandermittlungen dauern immer etwas länger», sagte der Polizeisprecher. Ein Richter vom Amtsgericht Verden hat die Obduktion der Leichen angeordnet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand würden aber keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vorlegen. Der entstandene Schaden soll sich auf über 100.000 Euro belaufen.