Nach Brand im Krefelder Zoo

Comedian Felix Lobrecht verhöhnt tote Affen

Felix Lobrecht machte sich bei einem Auftritt über die toten Affen lustig, die im Krefelder Zoo verbrannt sind.  (Symbolbild)
© imago images/Future Image, Christoph Hardt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

22. Januar 2020 - 10:22 Uhr

Kritik für Witze über tote Tiere des Krefelder Zoos

Er ist bekannt für sein loses Mundwerk, jetzt ist Comedian Felix Lobrecht offenbar übers Ziel hinausgeschossen. Bei einem seiner Auftritte in Gelsenkirchen machte er sich über die bei dem Brand im Krefelder Zoo getöteten Affen lustig und erntet dafür Kritik.

Felix Lobrecht: "Die haben sich Silvester auch anders vorgestellt"

Vier Minuten lang dauert der Spott-Auftritt, in dem sich Lobrecht über die 30 getöteten Affen lustig macht. In der Silvesternacht war das Affenhaus des Krefelder Zoos in Flammen aufgegangen. Nur zwei Affen überlebten das Feuer.

Das Thema beginnt der "Spaßmacher" ganz plump: "Sollen wir jetzt über die abgefackelten Affen reden?" Danach lacht er über seine eigene Frage und legt nach. "Die haben sich Silvester auch anders vorgestellt. Die haben sich Neujahrsvorsätze gemacht."

Auch die mutmaßlichen Verursacher des Brandes nimmt der 31-Jährige ins Visier. Er bezeichnet sie als "dumm, dumm, dumm, dumm Monis". Das Publikum tobt vor Lachen.

ARCHIV - 01.01.2020, Nordrhein-Westfalen, Krefeld: Feuerwehrleute stehen nach Löscharbeiten vor dem Affenhaus im Krefelder Zoo. Nach dem Brand im Krefelder Zoo in der Nacht zu Neujahr ist es zu bisher unbekannten, dramatischen Szenen gekommen: Ein sc
Brand im Krefelder Zoo
© dpa, Andreas Drabben, mg

Dann nimmt Lobrecht richtig Fahrt auf

Anscheinend beflügelt vom Gelächter der Leute legt er nach: "Ich glaube Affen brennen richtig gut." Weiter: "Ja, wegen dem Fell. Lass da mal einen Funken drauf kommen. Die tragen quasi permanent 'ne Jacke aus Grillanzünder."

Als hätte sich Lobrecht damit nicht schon weit genug aus dem Fenster gelehnt, schießt er dann  noch gegen die Tiere, die bei den verheerenden Bränden in Australien ums Leben gekommen sind. Dabei betont er die Zahl der toten Lebewesen - "eine Milliarde". "Aber ich kann euch beruhigen - es waren nicht alles schöne Tiere", so der Comedian.

Kein Kommentar und gute Nachrichten aus Krefelder Zoo

Zu den Kommentaren von Lobrecht wollte sich der Krefelder Zoo auf Anfrage von RTL nicht äußern. Man teilte aber, dass es den beiden überlebenden Schimpansen wieder entsprechend gut gehe. So zeigten sie wieder nahezu ihr altes Verhalten und die Wunden verheilen.

Witze über Affenhaus-Brand - harte Kritik bei Twitter

Im Netz hagelt es Kritik für diesen Herzlos-Auftritt. Ein User schreibt bei Twitter: "Die Dummheit dieses Dorfclowns tut noch mehr weh, als das eigentliche Thema." Ein anderer findet: "Da hört auch schwarzer Humor auf". Und: "Sich über den tragischen Affenhausbrand in #krefeld lustig zu machen ist erbärmlich."

Doch es gibt auch Nutzer, die Felix Lobrecht verteidigen und seinen Affen-Auftritt als "schwarzen Humor" bezeichnen. Egal wie die Debatte ausgeht, die Aufmerksamkeit ist dem Nachwuchscomedian auf jeden Fall sicher. Er selbst hat sich noch nicht öffentlich zu der Debatte geäußert.