Club suspendiert Spieler

Nach Attacke auf Schiri: „Er wird nie wieder für uns spielen“

22. November 2019 - 10:11 Uhr

Vorfall bei Pokalspiel im Amateurfußball

Die Gewalt gegen Schiedsrichter im Amateurfußball reißt nicht ab. Beim Halbfinale im Verbandspokal zwischen TuS Rüssingen und Alemannia Waldalgesheim ist ein Unparteiischer Opfer einer Attacke geworden. Er bekam den Frust eines Spielers nach dessen Platzverweis zu spüren. Den Schock-Vorfallen sehen Sie im Video. Der Club und auch der betroffene Schiedsrichter haben mittlerweile reagiert.

Schiedsrichter erstattet Anzeige

Der Fußballverein TuS Rüssingen hat seinen Spieler nach dem Angriff suspendiert. "Er wird nie wieder für uns spielen", stellte Spielleiter Dirk Dedores in der Tageszeitung 'Rheinpfalz' klar.

Auch der attackierte Schiedsrichter, Jens Schmidt, zieht Konsequenzen - und hat Anzeige wegen Körperverletzung erstattet. "Das linke Auge ist dick. Ich habe Kopfschmerzen und mir ist schwindelig." In der Nacht nach dem Vorfalle habe er sich mehrfach übergeben, so Schmidt.