Starke Aktion: Katzenbilder gegen den Terror

18. August 2017 - 15:24 Uhr

Miezen gegen Hass

Wieder einmal wurde die Welt von einem Terroranschlag erschüttert. In Barcelona wurde auf der Flaniermeile Las Ramblas ein Anschlag verübt. Doch die Welt hat genug von schrecklichen Bildern. Daher stellen Twitter-User niedliche Katzenbilder ins Netz. Was süß aussieht, hat einen ernsten Hintergrund.

Katzenfotos fluten das Netz

Die Twitter-User wollten dem Terror keine Plattform bieten. Daher riefen sie dazu auf, Katzenbilder zu posten, anstatt traumatisierende Fotos von dem Anschlag und Verletzten. Außerdem soll diese Aktion verhindern, dass Terroristen sich über Maßnahmen der Polizei auf diesem Wege informieren können.

Unter Hashtags wie #Barcelona, #Ramblas, #StopTerrorism oder #GatosPorBarcelona folgten viele diesem Aufruf. Im Video können Sie einige der niedlichsten Katzenbilder sehen.

Das Phänomen ist übrigens nicht neu: 2015 gab es nach dem Anti-Terror-Einsatz in Brüssel eine ähnliche Flut an Katzenbildern unter dem Hashtag #BrusselsLockdown.