Bundeskanzlerin hat Zitterattacken

Psychologin zu Merkel: "Andere würden dort nicht mehr stehen"

12. Juli 2019 - 9:39 Uhr

Im Video: Psychologin erklärt Merkels Verhalten

Sind die Zitteranfälle unserer Kanzlerin Panikattacken? Seitdem Angela Merkel zum dritten Mal von einem Anfall heimgesucht wurde, vermuten immer mehr Experten auch eine psychische Ursache. Im RTL-Interview spricht Psychologin Claudia Roberts über Merkels Verhalten in der aktuellen Situation der Zitteranfälle.

Merkel sagt, sie sei gesund

Bundeskanzlerin Angela Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel sagt, sie sei gesund.
© imago images / Reiner Zensen, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Nach mehreren Zitteranfällen bei der Begrüßung ausländischer Regierungschefs hat Bundeskanzlerin Angela Merkel das Zeremoniell teilweise im Sitzen absolviert. Wegen der Probleme der Kanzlerin wurde beim Empfang der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen dafür eigens das Protokoll geändert.

Die 64-jährige versicherte, dass sie sich um ihre Gesundheit kümmert: "Sie dürfen davon ausgehen, dass ich erstens um die Verantwortung meines Amtes weiß und dementsprechend handele auch was meine Gesundheit angeht", sagte sie vor Journalisten. "Und zweitens dürfen Sie davon ausgehen, dass ich auch als Mensch ein großes Interesse daran habe, dass ich gesund bin und auf meine Gesundheit achte."

Merkel zitterte drei Mal in drei Wochen

Gestern sah es noch ganz anders aus, beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten: Merkel zitterte wieder am ganzen Körper. Das zeigen wir im zweiten Video. Sie sei in einer Verarbeitungsphase nach dem Treffen im Juni mit dem ukrainischen Präsidenten, sagte die Kanzlerin. Niemand müsse sich Sorgen machen. Doch nach nun schon drei Anfällen innerhalb weniger Wochen fragen sich viele, was mit Angela Merkel ganz genau los ist.