Exklusive Aufnahmen von Bally und Limbo

Nach Affenhaus-Brand im Krefelder Zoo: Überlebenden Schimpansen geht es hervorragend

03. April 2020 - 18:51 Uhr

Im Video: So geht es den Krefelder Schimpansen Bally und Limbo jetzt

Vier Monate nach dem Brand im Affenhaus hat der Krefelder Zoo gute Nachrichten: Den beiden Schimpansen, die die Feuer-Katastrophe überlebt haben, geht es hervorragend. Das erklärt Tierpfleger Daniel Schmidt in einer Video-Botschaft, die RTL exklusiv vorliegt. Der Pfleger trainiert täglich mit Bally und Limbo. Die beiden Schimpansen überlebten als einzige den Silvester-Brand im Affenhaus, der über 30 Affen das Leben kostete. Ihr Pfleger ist sehr glücklich, wie gut die beiden diesen Schicksalsschlag weggesteckt haben - wie er im Video erklärt.

Pfleger: "Das Training mit den Schimpansen läuft bestens"

"Bally hat in den letzten zwei, drei Monaten einiges gelernt", erklärt Daniel Schmidt. Limbo habe sich im Affenhaus immer sehr zurückgezogen und wenig Begeisterung für die Trainings gezeigt. Das ist jetzt anders: "Beide Tiere sind dafür sehr offen und bereit da mitzuarbeiten. Das Training mit den Schimpansen läuft bestens." Offenbar eine mehr als gelungene Ablenkung für die beiden Schimpansen, die die durch Himmelslaternen ausgelöste Brandkatastrophe als einzige überlebt haben.

Seitdem das Affenhaus abgebrannt ist, leben die beiden Schimpansen in einem abgeschirmten Innenbereich des Gorilla-Gartens. Zu der im Zoo lebenden Gorillafamilie haben Bally und Limbo aber keinen Kontakt. Die Brandruine des Affenhauses wurde mittlerweile abgerissen, über einen Neubau hat der Krefelder Zoo noch nicht entschieden. Nach Angaben des Zoos liegt auch noch in weiter Ferne, ob - und wenn ja, wann - Bally und Limbo wieder Gesellschaft von weiteren Artgenossen in Krefeld bekommen.