Trost in dieser schweren Zeit

Nach Abschied von Prinz Philip: Diese Frauen geben der Queen jetzt Kraft

19. April 2021 - 10:41 Uhr

Nach 73 gemeinsamen Jahren muss die Queen ohne ihren Mann zurecht kommen

Über 70 Jahre sind die Queen und Prinz Philip gemeinsam durchs Leben gegangen, nun muss die Monarchin nach seinem Tod am 9. April ohne ihren geliebten Mann zurecht kommen. Doch ganz alleine ist Elisabeth II. nicht. Gleich mehrere besondere Frauen stehen ihr zur Seite und geben ihr Kraft, schon sehr bald ihre königlichen Pflichten wieder aufzunehmen, wie Royal-Experte Michael Begasse im Talk mit Frauke Ludowig erklärt.

Schwiegertochter Sophie wie "eine weitere Tochter für die Queen"

So war Sophie, Gräfin von Wessex (56), Ehefrau des jüngsten Sohns der Queen, Prinz Edward (57), eine der ersten, die die Monarchin besuchte und tröstete. Sie war es auch, die erzählt hatte, dass Prinz Philip friedlich eingeschlafen sei, was einmal mehr verdeutlicht, welche intimen Details die Queen mit ihrer Schwiegertochter teilt. "Sie ist wie eine weitere Tochter für die Queen", zitiert die britische "Daily Mail" eine Quelle aus dem Umfeld der Königin. "Ihr wird vertraut und auf sie wird sich verlassen." Angeblich sollen sie täglich Kontakt haben und samstags regelmäßig Filmabende gemeinsam verbringen.

Alle vier Frauen haben eins gemeinsam

Doch auch Prinzessin Anne (70), Lady Pamela Hicks (91), eine Jugendfreundin der Queen und ihre Ankleidedame Angela Kelly (62) stehen der 94-Jährigen aktuell zur Seite. Dabei hat jede von ihnen eine Phase im Leben der Queen begleitet. Anne natürlich als ihre Tochter, die laut Biografen charakterlich sehr nach ihrem Vater Philip kommt, Lady Pamela, Cousine von Prinz Philip, die die Queen bereits kennenlernte, als diese sich in ihren späteren Ehemann verliebte und Angela Kelly, die neue Schuhe für die Queen einläuft und regelmäßig Teestunden mit der Monarchin verbringt.

Alle vier Frauen haben dabei etwas, was es sonst nicht häufig gibt in royalen Kreisen. "Sie teilen alle die absolute Hingabe für die Queen, aber auch die Gabe, vollkommen ehrlich zu ihr zu sein – etwas, dass in royalen Kreisen eher rar ist", so die Quelle gegenüber "Daily Mail" weiter. Ehrlichkeit, Zuwendung, Trost, ein offenes Ohr: All das, was die Queen wohl gerade am meisten braucht, um den Tod ihres Ehemanns zu verarbeiten.

Prinz Philips letzte Reise - RTL war hautnah dabei

Am 17. April blickte die ganze Welt nach Windsor – als Prinz Philip (†99) auf seine allerletzte Reise geschickt wurde, waren wir hautnah dabei. RTL hat nicht nur den Trauerzug und die Zeremonie live übertragen, Frauke Ludowig und Royal-Experte Michael Begasse haben die Geschehnisse außerdem mit Hilfe von Guido Maria Kretschmer eingeordnet und kommentiert. Auf TVNOW gibt's das Exclusiv Spezial "Goodbye Prinz Philip" zum Streamen.

Alles rund um die Beerdigung von Prinz Philip haben wir im Liveticker zusammengefasst.

Auch interessant