1990 soll ein Jäger das letzte Exemplar erschossen haben

Nach 30 Jahren wiederentdeckt: Maushirsch galt als ausgestorben

14. November 2019 - 15:55 Uhr

Der Maushirsch ist nur so groß wie ein Hase

Gute Nachrichten aus Vietnam: Ein Vietnam-Kantschil wurde in freier Wildbahn gesichtet. Fast 30 Jahre lang galt das Huftier aus der Familie der Hirschferkel, das etwa so groß wie ein Hase ist, als verschollen. Nun ist es im Osten des Landes in eine Kamerafalle getappt – und sorgt für Aufsehen. Die seltenen Bilder des süßen Tiers sehen Sie im Video.

Bewohner der Gegend gaben Tierforschern Hinweise

1990 sei sein letzter Artgenosse von einem Jäger erschossen worden. Doch Bewohner der Küstenstadt Nha Trang hatten ein Tier mit silbergrauem Rückenfell gesehen und dem Expertenteam um Andrew Tilker von der "Global Wildlife Conservation" Tipps gegeben. Sie stellten 30 Fotofallen auf und innerhalb von sechs Monaten wurde der kleine Maushirsch 200 Mal fotografiert.

Wie viele Tiere der Art genau in der Region leben, sei derzeit nicht bekannt. Das Tier könne wissenschaftlich als wiederentdeckt gelten, schreiben die Experten um Tilker, der aktuell Doktorand am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin ist. Für die Bevölkerung vor Ort sei es allerdings nie verschwunden gewesen.