Italiens bekannteste Diebin

Nach 20 Jahren voller Raubzüge: "Madame Diebstahl" gefasst

Vasija H. ist "Madame Diebstahl"
© Polizei

18. September 2020 - 9:01 Uhr

20 Haftbefehle blieben erfolglos

Am Dienstag ging Zivil-Fahndern in Berlin ein dicker Fisch ins Netz: Italiens berühmteste Taschendiebin Vasvija H., wurde gefasst. Die gebürtige Bosnierin, die in Italien lebt, wird dort nur "Madame furto", also "Madame Diebstahl" genannt und ist ein echter Star in den Medien. Zuvor blieben 20 Haftbefehle in 20 Jahren erfolglos.

"Filmreife" Karriere

"Bundespolizei nimmt Taschendiebin fest." So schlicht formuliert es die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Dabei ist den Ermittlern am Donnerstag ein ganz besonderer Coup gelungen, der vor allem die Kollegen in Italien zum Staunen bringen dürfte: Die 34-Jährige Frau aus Bosnien und Herzegowina trieb nämlich seit mittlerweile 2 Jahrzehnten ihr Unwesen irgendwo zwischen Mailand und Rom – allein dort soll sie 40 Mal ertappt worden sein.

Zuletzt musste wohl ein neues Revier her: Am Bahnhof Zoo nahmen Fahnder sie und ihren 14 Jahre alten Sohn fest. Seit Angang September wird dem Gaunerduo eine Reihe von mindestens sechs Taschendiebstählen in der Hauptstadt zugerechnet.

Vasvija H. immer wieder einer Inhaftierung entkommen

Die Polizei ermittelt nun außerdem wegen unerlaubtem Aufenthalt gegen die europaweit wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten Frau. Denn sie und ihr Sohn haben keine Aufenthaltsgenehmigung. Wie sie überhaupt nach Deutschland kommen konnte, ist fraglich, wo sie doch in Italien schon so lange gesucht wird.

Besonders skurril: Angeblich ist sie einer Inhaftierung immer wieder entkommen, weil sie schwanger war – sie soll neun bis elf Kinder zur Welt gebracht haben. Wer sich da an den Filmklassiker "Gestern, heute, morgen" mit Sophia Loren erinnert fühlt, versteht, warum Vasija H. in Italien ein echter Medienstar ist, über den sogar Politiker twittern. Aktuell ist so wohl nicht schwanger…