WM-Finale in Frankreich

US-Girls verteidigen WM-Titel mit 2:0-Sieg gegen Niederlande

© REUTERS, LUCY NICHOLSON, ms

8. Juli 2019 - 10:32 Uhr

Vierter Stern für die USA

Die US-Girls bleiben Weltmeister im Frauen-Fußball. In einem packenden Finale setzte sich das Team um Superstar und Trump-Kritikerin Megan Rapinoe mit 2:0 (0:0) gegen Europameister Niederlande durch. Für den Rekordweltmeister ist es bereits der vierte WM-Titel.

Trump gratuliert US-Fußballerinnen

"Herzlichen Glückwunsch an die US-Frauenfußballmannschaft zum Gewinn der Weltmeisterschaft!", twitterte Donald Trump. Es sei ein "großartiges und aufregendes" Spiel gewesen. "Amerika ist stolz auf euch alle!"

Nicht alle im Team dürften sich über die Glückwünsche des US-Präsidenten gefreut haben. Rapinoe hatte zuletzt auf die Frage, ob sie sich nach einem möglichen Gewinn des WM-Titels über eine Einladung Trumps ins Weiße Hause freuen würde, geantwortet: "I'm not going to the fucking White House."

Das US-Team gab gegen die "Oranjeleeuwinnen" von Beginn an Gas - doch die Europameisterinnen hielten mutig mit. Die besseren Chancen hatten aber in der ersten Halbzeit die Amerikanerinnen. Dass Oranje nicht schon früh in Rückstand geriet, hatte die Mannschaft Torhüterin van Veenendaal zu verdanken. Nach einer Ecke nahm Ertz den Ball aus 15 Metern volley und zog ab - Torfrau van Veenendaal konnte das Leder gerade noch abprallen lassen (28.).

Die US-Girls machten weiter Druck - gleich drei Großchancen vereitelte Hollands Keeperin kurz vor der Halbzeitpause. Dann aber die beste Chance für die Europameisterinnen. Die niederländische Rekordtorjägerin Miedema stürmte Richtung Strafraum, ihre scharfe Flanke ließ sich nur noch zur Ecke klären (45.). Doch Oranje bekam den Ball nicht mehr gefährlich auf das Tor - mit 0:0 ging es in die Halbzeit.

LYON, FRANCE - JULY 07:  Megan Rapinoe of the USA celebrates after scoring her team's first goal during the 2019 FIFA Women's World Cup France Final match between The United States of America and The Netherlands at Stade de Lyon on July 07, 2019 in L
Kapitänin Megan Rapinoe führte im WM-Finale ihre Mannschaft zum Sieg
© Getty Images, Bongarts, dm

Elfmeter leitet Sieg ein

Auch in der zweiten Hälfte waren die Rekordweltmeisterinnen aktiver - doch erst durch einen Strafstoß von Kapitänin Rapinoe fiel das vorentscheidende Führungstor (60.). Van der Gragt hatte im Strafraum Morgan bei einer abgefälschten Flanke mit dem Fuß am Arm erwischt. Schiedsrichterin Frappart entschied erst auf Ecke, doch der Video-Schiedsrichter griff ein. Frappart sah sich die Szene am Spielfeldrand an und entschied schließlich doch auf Elfmeter, den Rapinoe eiskalt verwandelte.

Zweite erfolgreiche Titelverteidigung

Die US-Girls jetzt obenauf, doch die Niederländerinnen hatten sich noch lange nicht aufgegeben, spielten weiter couragiert mit. Dann die Entscheidung: Van den Donk ließ sich von Lavelle abgrätschen, die kurz hinter dem Mittelkreis zum Sprint Richtung Strafraum antrat. Kurz vor dem Sechzehner netzte die 24-Jährige sehenswert zur 2:0-Führung ein (70.). Das Spiel war entschieden - die USA sind und bleiben Weltmeister.

Den Amerikanerinnen gelingt als zweites Team nach Deutschland 2007 die erfolgreiche Titelverteidigung.