Das überraschende Ergebnis

Mythos Frühstück: Unverzichtbar oder überflüssig?

21. März 2020 - 10:58 Uhr

Nicht auf das Frühstück verzichten - stimmt die Regel noch?

Es gibt Menschen, die Schinken und Speck frühstücken, andere trinken nur einen Kaffee. Die Vorlieben der Deutschen am Morgen unterscheiden sich sehr stark voneinander. Und die Experten streiten bis heute, was denn das gesunde Frühstück wirklich ausmacht. Einige Studien sagen sogar: Frühstück ist für Körper und Psyche eigentlich völlig überflüssig und eine Mahlzeit zu viel. Stimmt es also gar nicht, dass das Frühstück den Stoffwechsel ankurbelt und dafür sorgt, dass wir uns besser konzentrieren können? Und tappen wir in eine Hungerfalle, wenn wir in der Früh nichts essen?

RTL-Reporterin macht den Vergleich

​RTL-Reporterin Wiebke Wittneben hat unter ärztlicher Aufsicht einen spannenden Selbstversuch gemacht: Eine Woche lang hat sie ohne Frühstück gelebt, wie sie es gewohnt ist, und sieben weitere Tage mit. Das Ergebnis sehen Sie im Video.