MV-Immobilien bei Auktion gefragt

06. Dezember 2021 - 8:09 Uhr

Rostock/Eggesin (dpa) - Immobilien aus Mecklenburg-Vorpommern sind bei Versteigerungen weiter sehr gefragt. Bei einer Online-Auktion in Rostock wurden am Wochenende 23 Immobilien für insgesamt etwa 7,7 Millionen Euro verkauft, wie die Norddeutsche Grundstücksauktionen AG (Rostock) am Montag mitteilte. Die Mindestgebote hätten bei etwa 6,2 Millionen Euro gelegen.

So ging eine 34.000 Quadratmeter große Kasernenfläche in Eggesin (Vorpommern-Greifswald), die als Solarparkfläche geeignet sei, nach heftigem Bietergefecht für 950.000 Euro an neue Besitzer. Das Mindestgebot für die ehemalige Artilleriekaserne hatte bei 149.000 Euro gelegen. Eine Immobilie in Rechlin an der Müritz brachte am Samstag 159.000 Euro, das Mindestgebot lag bei 29.000 Euro.

Auch zwei Immobilien einer früheren Kaserne in Basepohl bei Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) fanden Käufer. Dort wurde die Wache für 5000 Euro angeboten und für 38.000 Euro verkauft. Die Kaserne war nach dem Flüchtlingszustrom 2015 noch vom Land als Unterkunft für Zuwanderer genutzt worden. Eigentümer der Kasernen ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die zum Bundesfinanzministerium gehört.

Teuerste Immobilie war mit 5,5 Millionen Euro ein fast neuer Büro- und Parkhauskomplex mit 1600 Quadratmeter Bürofläche in Warnemünde: Dieser ging für das Mindestgebot von 5,5 Millionen Euro weg.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-272442/2

Quelle: DPA