Kind kriegen - ja oder nein?

Mutter werden - Diese Veränderungen kommen auf Sie zu

Bin ich wirklich bereit Mutter zu werden? Viele Frauen stellen sich diese Frage mindestens einmal im Leben. Was auf Sie zukommt, wenn Sie ein Kind kriegen wollen, erfahren Sie bei uns.
© iStockphoto

29. Juni 2020 - 11:35 Uhr

Mutter werden: Was bedeutet die Mutterschaft?

Viele Mütter auf dem Spielplatz oder im Straßencafé scheinen das Mutterdasein spielend einfach zu bewältigen. Das macht Lust, selbst ein Kind zu bekommen. Irgendwann im Leben fragt sich jede Frau, was es für sie bedeuten würde, Mutter zu werden. Einige entscheiden sich bewusst dagegen, andere wünschen es sich sehr, wieder andere haben gar keine andere Wahl und werden unverhofft schwanger. Was bedeutet die Mutterschaft wirklich, welche Veränderungen bringt sie mit sich und wie können Sie sich auf diese Umstellung einstellen?

Mama werden – Frau bleiben?

Die Mutterschaft stellt das ganze Leben auf den Kopf. Ein kleines Baby wird Teil Ihres Lebens und wird bis ins Erwachsenenalter ein wichtiger Mensch für Sie bleiben. Doch kein Fachbuch der Welt kann eine werdende Mutter auf die Veränderungen des Alltags oder der eigenen Identität vorbereiten. Schlafmangel wegen des Babys, die ersten Kinderkrankheiten und die körperlichen Veränderungen durch die Schwangerschaft und Geburt auf der einen Seite.

Auf der anderen Seite stehen all die schönen Momente, die eine Mutter mit ihrem Kind durchlebt: Das Lächeln des Kindes, die Freude über Kleinigkeiten oder die Entwicklung vom Paar hin zur Familie. Mütter erleben intensive Gefühle in beide Richtungen und sie werden Erfahrungen machen, die sie zuvor nie erwartet hätten.

Die Veränderungen im Leben einer Mutter

Obwohl Ihnen niemand vorhersagen kann, wie das Leben mit Kind am Ende wirklich für Sie wird, ist Vorbereitung doch wichtig. Viele Veränderungen werden auf Sie zukommen. Neben Veränderungen des Körpers und der Partnerschaft - Ihr Sexleben wird sich mit Baby erst wieder einpendeln - wird es auch im Alltag Veränderungen mit dem Baby geben, denn als Mutter haben Sie ganz andere Aufgaben als zuvor. Nun bestimmt Ihr Kind Ihren Alltag – ist es müde, hat es Hunger? Wie sieht sein Tagesrhythmus aus? Wann steht es auf, wann geht es ins Bett? All dies führt dazu, dass sich auch Ihre Gewohnheiten von Grund auf ändern können.

Unterstützung von anderen Müttern

Die besten Ratgeber, was das Muttersein betrifft, sind andere Mütter. Fragen Sie diese, wie der Alltag mit Kind aussieht oder nehmen Sie einen Tag an ihrem Alltag teil. Auch die eigene Mutter oder Schwiegermutter können Ihnen Ihre Fragen sicherlich ebenfalls beantworten – und werden vermutlich glücklich darüber sein, an Ihrem Leben teilhaben zu können.

Sobald Sie eine Hebamme haben, ist diese für all Ihre Fragen offen und kann Sie auch bei Sorgen unterstützen oder Sie an wunderschönen Details aus dem Leben als Mutter teilhaben lassen.

Vorbereitung aufs Mama-Leben

Bereits während der Schwangerschaft kann man sich auf das bevorstehende Leben als Mutter vorbereiten. Denn auch wenn sich Ihr Alltag durch die Mutterschaft grundlegend verändern wird, können Sie darauf einen gewissen Einfluss nehmen.

Ahnen Sie bereits, dass Sie es nicht schaffen, jahrelang mit dem Baby zu Hause zu bleiben? Dann planen Sie keine lange Auszeit. Veränderungen wird es geben, doch Sie gestalten diese aktiv mit und haben ihren Alltag dadurch auch mit dem Baby fest in der Hand. Planen Sie jedoch nicht zu streng: Vielleicht wird Sie das Leben mit Kind überraschen und Ihr eigenes Gefühl will Ihre Pläne nun doch nicht verwirklicht sehen.