Mutter stirbt bei Unfall im Familienauto

Tödlicher Unfall bei Worpswede - Gaffer schlägt Ersthelferin, die Aufnahmen verhindern wollte

20. Mai 2020 - 9:28 Uhr

Vater und Kind (8) überleben schwer verletzt

Hässliche Szene nach einem tödlichen Unfall auf einer niedersächsischen Landstraße: Ein Gaffer machte Filmaufnahmen von dem total zerstörten Auto und den Rettungskräften, eine Ersthelferin bat ihn, das zu unterlassen. Daraufhin soll er der Frau ins Gesicht geschlagen haben und abgehauen sein. Die Polizei ermittelt.

Wagen prallte gegen Baum und überschlug sich

Polizeisprecherin Sarah Humbach bestätigte eine "verbale sowie körperliche Auseinandersetzung", ohne weitere Details zu nennen. Die Polizei ermittele gegen einen Autofahrer, sagte sie.

Der Unfall ereignete sich am Sonntag bei Worpswede (Landkreis Osterholz). Eine 50-Jährige starb. Die war Beifahrerin in einem Auto, das auf der Landesstraße 165 nach derzeitigen Erkenntnissen ohne die Einwirkung eines anderen Fahrzeugs von der Straße abkam, gegen einen Baum prallte und sich überschlug. Der 53 Jahre alte Fahrer und Ehemann und das achtjährige Kind der Familie wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht.