Mutter fotografiert Geburt des Sohnes selbst - mit der Kamera auf dem Bauch

17. April 2018 - 22:25 Uhr

Lauren Chenault ist Fotografin - dennoch waren diese Fotos kein Selbstläufer

Geburtsfotos gibt es viele, doch aus dieser Perspektive haben wir ein neugeborenes Baby noch nie gesehen. Lauren Chenault aus New York hat während der Geburt ihres Sohnes die Kamera auf ihren Bauch gelegt. Trotz der Schmerzen schaffte es die professionelle Fotografin, zwischendurch auf den Auslöser zu drücken. Entstanden sind wundervolle Bilder, die die ersten Atemzüge von Sohn Kai zeigen.

"Frauen sind Superheldinnen"

Mit den Fotos wollte die 25-Jährige zeigen, dass Frauen Superheldinnen sind. Wie schwer es war, während der Entbindung zu fotografieren, hat sie der 'Dailymail' verraten: "Ich habe ungefähr 30 Bilder gemacht, aber nur zwei waren brauchbar." Eine unglaubliche Leistung!

Laurens Sohn kam im April 2017 zur Welt. Zu seinem einjährigen Geburtstag hat die zweifache Mutter die Bilder veröffentlicht – und hofft, dass er es ihr nicht eines Tages übel nimmt. Schließlich möchte nicht jeder Fotos von seinem frisch geschlüpften Gesicht im Internet sehen. Doch der Amerikanerin war es wichtig, diese Bilder mit der Öffentlichkeit zu teilen, schließlich sagen sie "10.000 Mal mehr, als Worte es jemals könnten."

Bereits bei der ersten Schwangerschaft hatte Lauren die Idee, solche Fotos zu machen. Allerdings hat sie sich das bei der Geburt ihrer Tochter Kailah im Jahr 2015 noch nicht getraut. Als sie später erfuhr, dass sie zum zweiten Mal schwanger war, stand ihr Entschluss fest. Zum Glück, sonst hätten wir diese faszinierenden Bilder nie zu Gesicht bekommen.