So schlecht kann unsere Welt gar nicht sein!

Mutter bittet um Tier-Postkarten für ihren autistischen Sohn - und wird von Hilfsbereitschaft überflutet

© Facebook, facebook/Daniela Buck, Daniela Buck

8. August 2019 - 15:49 Uhr

Valentin liebt Tierbilder und Briefträger

Der fünfjährige Valentin aus dem nordrhein-westfälischen Kranenburg liebt Bilder von Tieren. Und Valentin liebt Briefträger. Das Schönste für ihn ist, wenn es klingelt und der Postbote vor der Tür steht. Selbst vor die Tür gehen möchte Valentin aber nicht. Denn er ist frühkindlicher Autist. Die Reize der Außenwelt: Alles viel zu viel für ihn. Dann beginnt er zu schreien, weil er von allem überfordert ist.

Mutter postet Aufruf bei Facebook

Valentin Buck mit seinem Hund Mini.
Der fünfjährige Valentin liebt Tiere - wie seinen Hund "Mini".
© Daniela Buck/Facebook

Seine Mutter Daniela hat eine Idee. Um ihrem Sohn eine große Freude zu machen, bittet sie andere User auf Facebook darum, ihrem Sohn Postkarten mit Tiermotiven zu schicken. Seitdem hat der Briefträger immer einiges an Postkarten zu transportieren und Valentin jede Menge Bildmaterial zum Betrachten. Auch eine regionale Tageszeitung war schon da, um über die spektakulär erfolgreiche Aktion von Valentins Mutter zu berichten.

„Ich erlebe ganz viel Freundlichkeit und Herzlichkeit“

Mittlerweile haben die Menschen aber noch mehr zu bieten als einfache Postkarten. Valentin wird zum Ponyreiten eingeladen, zum Kutsche fahren und zum Kamele streicheln. Auch Angebote für einen Gratis-Urlaub auf dem Bauernhof waren dabei. Danielas Mutter ist äußerst berührt von all der Hilfsbereitschaft. "Da spricht man immer von der Verrohung der Gesellschaft, davon, dass sich jeder nur für sich selbst interessiert, sagte sie der Rheinischen Post im Interview. "Aber ich erlebe derzeit anderes – ganz viel Freundlichkeit und Herzlichkeit." Sooo schlecht kann unsere Welt also nicht sein!