RTL News>News>

Mutter bekommt Sorgerecht für Emil (3)

Mutter bekommt Sorgerecht für Emil (3)

Facebook-Suche Emil
Auf Facebook ruf Emils Mutter im Januar zur Suche auf.

Emil soll bei seiner Mutter leben

Lange stritten sich die Eltern Farina B. und Fredik B. um Emils Verbleib. Als die Mutter mit ihm untertauchte, wurde ihr Emil auf offener Straße aus den Armen gerissen und entführt. Später stellte sich heraus, dass Emils Vater den Jungen nach Norwegen verschleppt hatte.

Als sich das Ehepaar im vergangenen Sommer trennte, erstritten beide das vorläufige Bleiberecht für ihren Sohn – die Mutter vor einem Familiengericht in Stuttgart, der Vater vor einem Amtsgericht in Egersund (Norwegen). Mutter Farina B. war, aus Angst ihren Sohn zu verlieren, untergetaucht. Als Fredik B. sie in einem Stuttgarter Hotel fand, verschleppte er Emil und brachte ihn nach Norwegen. Nach deutschem Gesetz machte er sich dadurch strafbar.

Beide fühlten sich im Recht, denn: Das norwegische Gericht sprach dem Vater Recht zu, so dass Emil hauptsächlich bei ihm in Norwegen leben und die Mutter nur ab und zu besuchen sollte. Das Stuttgarter Familiengericht aber beschloss, dass Emils Lebensmittelpunkt in Deutschland bleiben solle.

Jetzt schloss ein Gericht in Norwegen den Fall ab: Emil wird bei seiner Mutter leben. Der Vater muss ihn bis 8. März abgeben.

Verzweifelte Facebook-Suchaktion

Nachdem im Januar Emil auf dem Weg zum Kindergarten entführt wurde, bat Farina B. über Facebook verzweifelt um Hinweise. Als Emil einige Tage später von Journalisten gefunden wurde, schrieb sie dort: "Tausendfachen Dank an euch alle für eure Unterstützung!! Wir werden das nie vergessen, wie toll wir von wildfremden Menschen aufgemuntert, getröstet und unterstützt wurden, diese Hilfsbereitschaft ist einfach überwältigend!!" Allein auf RTLaktuell.de wurde die Suche 1.800 Mal auf Facebook empfohlen.