Mutter aus Texas nach Hurrikan 'Harvey' vermisst – wo ist Crystal (38)?

02. September 2017 - 17:45 Uhr

"Ich liebe dich Crystal und bitte halte durch"

Crystal McDowell hat ihr rosa-violettes Kleid angezogen und das Haus ihres Freundes in Houston, Texas verlassen. Das war am frühen Morgen des 25. Augusts. Seitdem gibt es von der 38-jährigen Mutter kein Lebenszeichen mehr. Am nächsten Tag wurde die Region vom Wirbelsturm 'Harvey' getroffen. Ist sie Opfer des Hurrikans geworden?

Familie postet verzweifelten Hilferuf via Facebook

Sie wollte ihre beiden Kinder bei ihrem Exmann abholen, der rund 30 Kilometer entfernt wohnt. Doch dann ist der Kontakt zu Crystal abgebrochen. Später ist ihr Auto aufgetaucht – versunken an einem Motel-Parkplatz. Ist sie ertrunken? Liegt sie verletzt in einem Krankenhaus? Oder – was die Polizei leider nicht ausschließen kann – wurde Crystal Opfer eines Verbrechens? Ihre Familie fürchtet, dass die Naturkatastrophe benutzt worden sein könnte, um ein Verbrechen zu vertuschen.

Dennoch geben ihre Angehörigen die Hoffnung nicht auf, sie lebend zu finden. Ihre Cousine bittet via Facebook um Hinweise. Wie emotional die Familie nach der 38-Jährigen sucht, zeigen wir im Video.

'Harvey' verwandelte Texas in ein Katastrophengebiet

Der Sturm hatte sintflutartige Regenfälle in die Gegend um Houston gebracht. Noch immer gibt es für die Menschen in den überschwemmten Gegenden keine Entwarnung. Wie viele Menschen bei der Flutkatastrophe ums Leben gekommen sind, ist noch unklar. Aktuellen US-Medienberichten zufolge soll es schon 47 Todesopfer gegeben haben. Die Zahl dürfte allerdings noch steigen.