Mutmaßlicher "Pink Panther"-Räuber verhaftet

07. Dezember 2021 - 17:42 Uhr

Esslingen/Köln (dpa/lsw) - Mehr als fünf Jahre nach einem Überfall auf einen Geldtransporter in Esslingen ist ein 33 Jahre alter Tatverdächtiger und mutmaßliches Mitglied der berüchtigten "Pink Panther"-Bande verhaftet worden. Das teilten die Kölner Staatsanwaltschaft und die Polizei am Dienstag mit. Der Mann sei der spanischen Polizei bei einer Passkontrolle am Flughafen von Barcelona ins Netz gegangen und anschließend ausgeliefert worden. In Köln habe man ihm dann den Haftbefehl verkündet.

Der Überfall auf den Geldtransporter ereignete sich im Oktober 2016. Dem Verdächtigen werden auch Beteiligungen an Raubüberfällen auf zwei Juweliere in Köln im Juli 2015 und Mai 2016 vorgeworfen, die er als Mitglied der "Pink Panther"-Bande begangen haben soll. Die Gruppierung wird für zahlreiche Raubüberfälle weltweit verantwortlich gemacht. Bei einer Tat in Köln-Nippes 2016 sollen der Verdächtige und seine Komplizen mit Sturmgewehren bewaffnet in ein Juwelier-Geschäft eingedrungen sein, um Schmuck im Wert von mehr als 100.000 Euro zu erbeuten.

Nach Angaben der Ermittler gingen nach einer Ausstrahlung der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst", in der der Fall thematisiert wurde, im Juni 2020 entscheidende Hinweise ein - aus der Schweiz. Sie hätten zu umfangreichen, teils verdeckten Ermittlungen und schließlich zur Identifizierung des Kroaten geführt.

© dpa-infocom, dpa:211207-99-292665/2

Quelle: DPA