Mutmaßlicher Pfefferspray-Ausstoß in Schule: Zwölf Verletzte

Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

03. Dezember 2021 - 17:31 Uhr

Hilden (dpa/lnw) - Ein Unbekannter soll in einer Schule in Hilden (Kreis Mettmann) Pfefferspray versprüht und dabei zwölf Schüler leicht verletzt haben. Nach Angaben der Polizei hielten sich die 12- bis 13- Jährigen am Donnerstagvormittag in einem Treppenhaus auf, als sie plötzlich über Atemwegsreizungen klagten. Einsatzkräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Ein Tatverdächtiger sei bisher noch nicht ermittelt worden, sagte eine Sprecherin. Die Polizei sucht deshalb nach Zeugen. Ermittelt wird wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-247090/3

Quelle: DPA